Mehr Patientensicherheit durch Design

Systemische Lösungen fürs Spital

Das Design von Spitälern hat nicht nur einen Einfluss auf die Genesung der Patientinnen und Patienten, sondern beeinflusst über die Arbeitsumgebung auch das Verhalten der Mitarbeitenden. Dies bestätigen zahlreiche Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Berufsfeldern. Design beeinflusst somit auch die Patientensicherheit! Eine eigens darauf ausgerichtete Umgebung kann auf Systemebene helfen, Handlungen sicherer und Fehler weniger wahrscheinlich werden zu lassen zu unterstützen.

Da das Prinzip des unterstützenden Designs zur Verbesserung der Patientensicherheit in der Praxis kaum verbreitet ist, hat die Stiftung Patientensicherheit Schweiz das Projekt «Mehr Patientensicherheit durch Design: Systemische Lösungen fürs Spital» lanciert. Das von Frühjahr 2016 bis Frühjahr 2017 laufende Projekt zielt darauf ab, Fachpersonen für systemische Ansätze des «Evidence-based Design» zur Verbesserung der Patientensicherheit zu sensibilisieren. In einem ersten Schritt wird die wissenschaftliche Literatur aufgearbeitet und die Thematik in zwei Round Table-Diskussionen mit Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Fachbereichen diskutiert. Im Anschluss wird eine praxisorientierte Broschüre entwickelt und im Frühjahr 2017 folgt ein Symposium zum Thema. Das Projekt wird wesentlich durch das Bundesamt für Gesundheit (BAG) finanziert.
Ziel: Fachpersonen für systemische Ansätze des «Evidence-based Design» zur Verbesserung der Patientensicherheit zu sensibilisieren.

Aufbau:
In einem ersten Schritt wird die wissenschaftliche Literatur aufgearbeitet und die Thematik in zwei Round Table-Diskussionen mit Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Fachbereichen diskutiert. Im Anschluss wird eine praxisorientierte Broschüre entwickelt. Im Frühjahr 2017 folgt ein Symposium zum Thema.

Laufzeit: Frühjahr 2016 bis Frühjahr 2017

Symposium «Mehr Patientensicherheit durch Design: Systemische Lösungen fürs Spital» am 7. April 2017 im Careum Auditorium in Zürich

Ein spezifisches Symposium am 7. April 2017 widmet sich den patientensicherheitsrelevanten Aspekten von Design- und Architekturthemen. Es geht um moderne Ansätze in diesem Bereich, die so ein Mehr an Patientensicherheit ermöglichen. Das Symposium richtet sich an medizinische Fachpersonen, an Zuständige im Facility Management sowie auch an Designer, Ingenieure und Architekten.

 

Kontakt

Irene Kobler
Projektleiterin
T +41 43 244 10 89
Mail