Die Stiftung Patientensicherheit Schweiz


Die Stiftung für Patientensicherheit wurde Ende 2003 von den Bundesämtern für Gesundheit und Sozialversicherung, zahlreichen Berufsverbänden und der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften gegründet. Seit der Gründung hat sie sich nachhaltig entwickelt und ist heute ein anerkannter Akteur im Gesundheitswesen zum Thema Patientensicherheit.


Meilensteine

  • Dezember 2003: Gründung
  • Februar 2004: Operativer Start
  • 2004: Aufbau- und Konzeptphase, Mittelbeschaffung, Strategiedefinition, Planung erster Aktivitäten und Projekte
  • 2005/2006: Netzwerkbildung, Start und Durchführung erster Aktivitäten und Projekte, Stiftungsausbau, Sicherstellen einer Basis- Langfristfinanzierung, Strategieerweiterung
  • ab 2007: Etablierter Betrieb, weiterer Stiftungsausbau
  • ab 2008: Vermehrte Aufnahme von Forschungsaktivitäten
  • 2010: Evaluation der Strategie und Definition Strategie 2010-2015
  • ab 2012: Konzipierung und Aufbau erster nationaler Pilotprogramme unter dem Titel progress!; weiterer Ausbau der Organisation inkl. Strukturanpassung

Finanzierung

Die Stiftung für Patientensicherheit wird finanziell getragen durch: 26 Kantone, den Bund und alle anderen Organisationen im Stiftungsrat, Eigenleistungen, Drittmittel und Spenden.
Spenden sind willkommen!
Da wir einen öffentlichen und gemeinnützigen Zweck erfüllen, sind Zuwendungen an unsere Stiftung von der Steuer absetzbar.